Datenskandal bei Schlecker: Kundendaten einsehbar

news 16
News

Nach Werder Bremen und  der Haspa hat es nun auch die Drogerie-Kette Schlecker erwischt: Etwa 150.000 Datensätze von Online-Kunden waren im Internet einsehbar, darunter Name, Adresse, Geschlecht und das Kunden-Profil sowie über 7 Millionen E-Mail-Adressen von Newsletter-Kunden.

Das Leck sei nicht bei Schlecker selbst, sondern bei einem externen Dienstleister eingetreten. Außerdem betonte Schlecker, dass die Sicherheitslücke bereits vom Dienstleister geschlossen worden sei und das Unternehmen die Kunden umfassend informieren wolle. Den Betroffenen hilft dies letztendlich wenig. Es bleibt nur zu hoffen, dass die vielen Datenpannen der vergangenen Monate letzlich zu einer höheren Sensibilität und damit auch zu einem höheren Datenschutz führen.

Sie haben Fragen?

Die Bestellung eines externen Datenschutzbeauftragten bietet Ihrem Unternehmen zahlreiche Vorteile. Bei der Zusammenarbeit mit unseren Beratern können Sie folgendes erwarten:

  • Praxisnahe und wirtschaftsorientierte Datenschutzorganisation für Ihr Unternehmen
  • Hochqualifizierte Berater mit interdisziplinären Kompetenzen in Recht und IT
  • Klar kalkulierbare Kosten und hohe Flexibilität

Informieren Sie sich hier über unser Leistungsspektrum: Externer Datenschutzbeauftragter

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Die von Ihnen verfassten Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch unseren Administrator. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und unsere Datenschutzerklärung.