Deutsche Datenschützer präsentieren gemeinsames Datenschutz-Portal für Jugendliche

smartphone 01
News

Das im November 2013 vom rheinland-pfälzischen Landesdatenschutzbeauftragten initiierte Datenschutz-Portal für Jugendliche youngdata.de wurde auf dem diesjährigen „Safer Internet Day“ als gemeinsames Projekt von Bund und Ländern präsentiert.

„How to“ Datenschutz für Jugendliche

Youngdata ist ein Projekt aller Datenschutzbeauftragten und richtet sich vornehmlich an Jugendliche. Das Internet ist unser stetiger Begleiter im Leben und die heutige Jugend kann sich an Zeiten ohne die ständige Verfügbarkeit der Medien und Facebook & Co. nicht mehr erinnern bzw. hat diese nicht mehr erlebt. Die Datenschutzbeauftragten von Bund und Ländern haben es sich daher zum Auftrag gemacht das Thema Datenschutz und Privatsphäre zielgruppengerecht, pädagogisch und didaktisch aufbereitet der Jugend zu präsentieren. Ziel ist es Schülerinnen und Schüler dahingehend zu sensibilisieren, mit den eigenen Daten und den Daten anderer sorgsam umzugehen und zu verstehen, warum nicht alles „kostenlos“ ist, was „kostenlos“ scheint, denn der Preis ist oftmals höher als man denkt.

Daten – die Währung der New Economy

Ein Beispiel hierfür ist Facebook. Facebook ist eine Social Media Plattform, die fälschlicherweise oftmals als „kostenlos“ betrachtet wird. Fakt ist jedoch, dass der Nutzer nicht nur mit dem Verlust seiner Privatsphäre rechnen muss, sondern auch mit seinen Daten für die Nutzung bezahlt. Daten sind die Währung der New Economy und die Datenschutzbeauftragen möchten mit ihrem Projekt youngdata.de die Jugend darauf aufmerksam machen, welche Gefahren im Internet lauern und wie sie ihre Daten schützen können.

Edgar Wagner, Landesbeauftragter für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Rheinland-Pfalz meint:

„Youngdata versteht sich als Beitrag der Datenschutzbeauftragten des Bundes und der Länder zur digitalen Grundbildung, die in unseren Schulen noch längst nicht den Stellenwert hat, der ihr angesichts der rasanten technischen Entwicklung zukommen müsste.“

Schutz der Privatsphäre, Cybermobbing & Co.

Darüber hinaus gibt das Portal in einfacher und verständlicher Weise Tipps zum effektiven Schutz der Privatsphäre und klärt u.a. über Cybermobbing auf.

Wie der Bayerische Landesbeauftragte für den Datenschutz, Dr. Thomas Petri sagt:

„[hängt] ein effektiver Schutz der Privatsphäre […] auch davon ab, dass Betroffene ihre Rechte kennen und wissen, was sie selbst zum Schutz ihrer Daten tun können. Für Jugendliche ist es besonders wichtig, sich im Internet sicher zu bewegen.“

Prädikat: „Empfehlenswert“

Das Datenschutzportal youngdata.de bietet für Eltern und Kinder eine sehr gute Möglichkeit sich mit den Risiken der heutigen Digitalisierung und der ständigen Präsenz von Internetmedien und Social Media Plattformen auseinanderzusetzen. Darüber hinaus können Lehrer das in dem Portal integrierte E-Learning-Szenario für die Mittel- und Oberstufe nutzen und so dem Datenschutz und Internet auch in der Schule ein Forum bieten.

Um mit es mit Edgar Wagners Worten zu sagen:

„[Wir] erhoffe[n uns] dadurch eine noch größere Verbreitung von wichtigen Informationen zum digitalen Datenschutz und der Informationsfreiheit, damit Kinder und Jugendliche noch besser lernen können, mit den Chancen und Risiken unserer digitalen Zeit umzugehen.“

Ein Kommentar zu diesem Beitrag

  1. Vom Prinzip her ist die Seite nicht schlecht. Dennoch hätte ich eine SSL Verschlüsselung erwartet und hoffe von den Machern auf Nachbesserung.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Die von Ihnen verfassten Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch unseren Administrator. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und unsere Datenschutzerklärung.