Digitaler Wandel – Sorgenkinder Datenschutz und IT-Sicherheit

News

Der digitale Wandel ist überall und verändert Märkte und Gesellschaft. Doch die deutsche Wirtschaft scheint den Chancen, die sich dabei bieten, nicht gewachsen zu sein. Im Rahmen einer Umfrage des Digitalverbandes Bitkom unter mehr als 500 Unternehmen gaben diese an, dass jedes einzelne Unternehmen Probleme bei der Digitalisierung hat. Die Themen Datenschutz und IT-Sicherheit gelten dabei als die größten Sorgenkinder.

Fluch und Segen

Der technologische Fortschritt ist nicht aufzuhalten – Cloud Computing, Social Media, künstliche Intelligenz, autonome Maschinen und andere Neuerungen der letzten Jahre sorgen dafür, dass Unternehmen ihre bisherigen Geschäftsmodelle teils grundlegend überdenken müssen. Auf der einen Seite werden dadurch Innovationen gefördert, die einerseits enorme Wachstumschancen bieten. Auf der anderen Seite werden eben solche Innovationen auch als Bedrohung für die traditionellen Geschäftsmodelle wahrgenommen.

Hemmnisse des digitalen Wandels

Laut der Umfrage der Bitkom sehen knapp die Hälfte der Unternehmen die größten Probleme und Schwierigkeiten in den Bereichen Datenschutz und IT-Sicherheit. Rund ein Drittel der Befragten gibt an, dass es insbesondere an der Akzeptanz der Belegschaft sowie an geeigneten Fachkräften mit Digitalkompetenz fehle. Dabei wird deutlich, dass im Rahmen der digitalen Weiterentwicklung eines Unternehmens auch ein besonderes Augenmerk auf die Fort- und Weiterbildung der eigenen Mitarbeiter gelegt werden muss. Nur mit qualifizierten Personal können die gesteigerten Anforderungen im Bereich Datenschutz und dem nicht zu unterschätzenden Thema IT-Sicherheit erfüllt werden.

Kein Weg führt dran vorbei…

Dass sich Unternehmen dem digitalen Wandel und den damit einhergehenden Themen nicht gänzlich entziehen können, wird etwa auch im Hinblick auf die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), die ab Mai 2018 in allen EU-Mitgliedsstaaten anwendbar ist, deutlich. Wer die Anforderungen im Datenschutz nicht erfüllt, sieht sich drastischen Bußgeldern ausgesetzt. Expertise in diesem Bereich kann sich daher gleich in zweierlei Hinsicht wirtschaftlich auszahlen: zum einen ersparen sich Unternehmen die Bußgelder, wenn sich rechtzeitig und sorgfältig im Bereich Datenschutz aufstellen. Zum anderen können sie sich auch durch besondere Kenntnisse und individuelle Konzepte (Stichwort: datenschutzfördernde Technik) Wettbewerbsvorteile gegenüber Konkurrenten ergeben.

Und was sagen Sie?

Sind die Themen Datenschutz und IT-Sicherheit tatsächlich Bremsklötze, die die deutsche Wirtschaft im digitalen Wandel bremsen? Wir freuen uns auf Ihre Kommentare.

Sie haben Fragen?

Unsere Berater helfen Ihnen dabei, den Umgang mit personenbezogenen Daten in Ihrem Unternehmen rechtssicher und praxisgerecht zu gestalten. Dabei unterstützen wir Sie u.a. bei folgenden Themen:

  • Aufbau, Optimierung und Überprüfung der IT-Sicherheit nach anerkannten Standards
  • Vorbereitung auf eine Zertifizierung nach ISO 27001 oder IT-Grundschutz
  • Stellung von externen IT-Sicherheitsbeauftragten

Informieren Sie sich hier über unser Leistungsspektrum: IT-Sicherheit

Ein Kommentar zu diesem Beitrag

  1. Wenn man die beiden Themen sehr ernst nimmt können sie unter Umständen vor allem für KMU zu echten Problemen werden. Oft haben Unternehmen keinerlei Vorkehrungen getroffen und müssen dann adhoc Veränderungen ins Leben rufen, die den normalen Alltag in einem Unternehmen stark beeinflussen können

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Die von Ihnen verfassten Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch unseren Administrator. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und unsere Datenschutzerklärung.