Google AdSense und Datenschutz

google 02
Fachbeitrag

Google AdSense ist Teil der Werbeplattform von Google und bietet Websiteinhabern die Möglichkeit, mit Werbung auf ihren Seiten – also außerhalb des Google-Netzwerks – Geld zu verdienen. Die Besonderheit liegt u.a. darin, dass die Werbung thematisch auf die Zielseite abgestimmt wird. Daneben unterstützt AdSense auch das interessenbezogene Targeting anhand des persönlichen Profils eines Besuchers der Webseite.

Einsatz datenschutzrechtlich problematisch

Beim Einsatz von AdSense wird seitens Google ein Cookie gesetzt und die IP-Adresse an Google übermittelt. Die Möglichkeit einer Anonymisierung – wie etwa bei Google Analytics – besteht hier nicht. Ob IP-Adressen personenbezogene Daten darstellen, ist bislang gerichtlich nicht endgültig entschieden. Daneben erfasst und speichert Google AdSense das individuelle Nutzerverhalten, was zu einer umfassenden Profilbildung führt.

Was ist zu tun?

Zusammenfassend ergeben sich für einen möglichst datenschutzkonformen Einsatz von Google AdSense 4 Punkte, die zu beachten sind.

  1. Information des Nutzers
  2. Einräumung einer Widerspruchsmöglichkeit
  3. Deaktivierung von Drittanbietern
  4. Cookie-Zustimmung

1. Information des Nutzers

Die Verantwortlichkeit für die Datenerhebung bei Google AdSense ist gerichtlich bislang nicht geklärt. Nach Ansicht der Datenschutzaufsichtsbehörden ist der Webseitenbetreiber für den Einsatz rechtlich verantwortlich.

Der Nutzer ist durch den Webseiteninhaber daher umfassend über die mit dem Einsatz von Google AdSense verbundene Datenerhebung und -verarbeitung zu informieren. Dies sollte im Rahmen der Datenschutzerklärung erfolgen. Google empfiehlt zusätzlich einen Link auf die eigenen Informationen zum Datenschutz. Ein Muster finden Sie unten.

2. Widerspruchsmöglichkeit

Dem Nutzer sind Möglichkeiten aufzuzeigen, wie er die Datenerhebung und die Schaltung personalisierter Werbeanzeigen verhindern kann. Dazu können folgende Hinweise in die Datenschutzerklärung aufgenommen werden:

  • Möglichkeit der Deaktivierung von Cookies durch den Browser
  • Möglichkeit der Deaktivierung interessensbezogener Anzeigen bei Google
  • Hinweis auf die Selbstregulierungskampagne „About-Ads“

Siehe Muster unten.

3. Übermittlung an Drittanbieter

Es wird außerdem dringend empfohlen, Anzeigen von sog. Drittanbietern zu deaktivieren. Bei diesen handelt es sich um weltweit ansässige Unternehmen, wobei bislang nicht bekannt ist, welche Daten wohin übermittelt werden.

Informationen zur Deaktivierung finden Sie hier.

4. Cookie-Zustimmung

Google verlangt ab dem 30. September 2015 zusätzlich,

dass ein Endnutzer verständliche und umfassende Informationen zur Speicherung von und zum Zugriff auf Cookies und Daten auf dem Gerät des Endnutzers erhält und diesen Aktivitäten zustimmt.

Es ist also zusätzlich zur reinen Information eine Einwilligung des Nutzers einzuholen. Im Ergebnis verpflichtet Google seine Vertragspartner so zur Einhaltung der Richtlinie 2009/136/EG (sog. Cookie-Richtlinie), die in Deutschland nicht umgesetzt wurde. Die Implementierung kann z.B. durch Schaltung eines Banners mit einer sog. Opt-Out-Möglichkeit bezüglich einzelner oder aller Cookies für Werbezwecke erfolgen.

Entsprechende Hinweise finden z.B. Sie hier oder hier.

Muster Datenschutzerklärung für Google AdSense

Die Nutzung von Google AdSense ist in der Datenschutzerklärung anzugeben. Sie können folgende Muster Datenschutzerklärung für Google AdSense verwenden:

Einsatz von Google AdSense

1. Unsere Website nutzt Google AdSense, einen Online-Werbedienst der Google Inc. („Google“). Google AdSense verwendet sog. “Cookies”, Textdateien, die auf dem Computer der Nutzer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website ermöglicht. Google AdSense verwendet auch sogenannte Web Beacons (unsichtbare Grafiken). Durch diese Web Beacons können Informationen wie der Besucherverkehr auf den Seiten dieses Angebots ausgewertet werden. Die durch Cookies und Web Beacons erzeugten Informationen über die Benutzung dieser Website (einschließlich der IP-Adresse der Nutzer) und Auslieferung von Werbeformaten werden an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Diese Informationen können von Google an Vertragspartner von Google weiter gegeben werden. Google wird Ihre IP-Adresse jedoch nicht mit anderen von Ihnen gespeicherten Daten zusammenführen.

2. Nutzer können die Installation der Cookies von Google AdSense auf verschiedene Weise verhindern:

a) durch eine entsprechende Einstellung der Browser-Software;
b) durch Deaktivierung der interessenbezogenen Anzeigen bei Google;
c) durch Deaktivierung der interessenbezogenen Anzeigen der Anbieter, die Teil der Selbstregulierungs-Kampagne „About Ads“ sind;
d) durch dauerhafte Deaktivierung durch ein Browser-Plug-in.

Die Einstellungen unter b) und c) werden gelöscht, wenn Cookies in den Browsereinstellungen gelöscht werden.

3. Nähere Informationen zu Datenschutz und Cookies für Werbung bei Google AdSense sind in der Datenschutzerklärung von Google, insbesondere unter den folgenden Links zu finden:

http://www.google.de/policies/privacy/partners/
http://www.google.de/intl/de/policies/technologies/ads
http://support.google.com/adsense/answer/2839090

Gerne kann unsere Formulierung unter Angabe der Quelle
www.datenschutzbeauftragter-info.de übernommen werden.

Sie haben Fragen?

Unsere Berater helfen Ihnen dabei, den Umgang mit personenbezogenen Daten in Ihrem Unternehmen rechtssicher und praxisgerecht zu gestalten. Dabei unterstützen wir Sie u.a. bei folgenden Themen:

  • Datenschutzkonformes Marketing, auch bei innovativen Werbeformen
  • Prüfung der Zulässigkeit von Telefonmarketing, Marktforschungen, Gewinnspielen und Mailings
  • Vermeidung von Abmahnungen

Informieren Sie sich hier über unser Leistungsspektrum: Marketing / Werbung

Ein Kommentar zu diesem Beitrag

  1. Seit gestern startet Google bei mir nicht mehr, ich muß erst die Zustimmung der Cookies erlauben. Dies will ich aber nicht. Ich verwende jetzt die Yahoo.com Suchmaschine und bin sehr zufrieden damit. Es gibt noch mehr Suchmaschinen, Google war mal gut, ist jetzt mit viel Werbung belastet. Einfach die Suchmaschine wechseln.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Die von Ihnen verfassten Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch unseren Administrator. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und unsere Datenschutzerklärung.