„Gesehen von“-Funktion bei Facebook – Das Ende des stillen Beobachters

facebook 13
News

In letzter Zeit war oft von neuen Funktionen im Sozialen Netzwerk „Facebook“ die Rede. Auch wenn diese Neuheiten gelegentlich für Diskussionen sorgten, wie beispielsweise die fortschreitende Implementierung der Facebook-E-Mail-Adresse, so beruhigten sich die Gemüter doch relativ schnell.

Aktuell gibt es wieder eine neue Funktion, die Facebook seinem Ziel des „gläsernen“ Netzwerks ein kleines Stück näher bringt.

Ich weiß, was du heute bei Facebook getan hast…

Die neue „Gesehen von“-Funktion (auch „Seen by feature“) wird auf Gruppenseiten eingesetzt und zeigt einem Nutzer an, welche anderen Nutzer zu welchem Zeitpunkt welche Inhalte gesehen haben. Er ist somit über den Kenntnisstand der anderen immer zeitgenau informiert. Der Nutzer kann dieses Hinterlassen von Informationen zu seinem Online-Verhalten und die Kenntnisnahme anderer Nutzer nicht verhindern.

Ein unerkanntes Bewegen innerhalb des sozialen Netzwerkes ist somit nicht mehr möglich. Die Gruppe der „stillen Beobachter“, die sich gerne über andere Leute informiert, ohne dass jemand etwas davon mitbekommt, wird per Facebook-Zwang abgeschafft.

Testphase

Da die Funktion erst seit kurzem eingesetzt wird, ist es nicht verwunderlich, dass sich ihr Einsatz zur Zeit lediglich auf Gruppenseiten beschränkt. Es ist wahrscheinlich, dass dies nicht lange so bleiben wird. Bisher hatte Facebook schon oft die Angewohnheit neue Funktionen vorerst auf den Gruppenseiten zu testen, bevor diese auf das gesamte weltweite Netzwerk ausgeweitet wurden.

Auf Nachfrage, ob der Einsatz auch für andere Bereiche geplant ist, gibt es von Facebook nur eine Reaktion: kein Kommentar. Und auch das ist nicht ungewöhnlich.

Everbody’s Friend

Natürlich besteht eine Ähnlichkeit zur bereits existierenden Funktion, mittels derer der Facebook-Nutzer sehen kann, ob seine „Freunde“ seine Facebook-Nachrichten gelesen haben. Dies betrifft aber ausschließlich die Kommunikation zwischen zwei Personen. Daher stellt die „Seen by“-Funktion eine Weiterentwicklung dar, die einen Baustein auf dem Weg zu einem transparenten Sozialen Netzwerk darstellt, in dem jeder Nutzer alles über alle anderen Nutzer wissen wird. Schließlich ist da doch nichts bei, wenn alle „Freunde“ sind – vor „Freunden“ hat man keine Geheimnisse (zu haben).

Wie im realen Leben – keine Anonymität

Eventuell sind die Facebook-Funktionen auch ein digitales Puzzlestück im großen Web-Bild der Zukunft, das die Anonymität im Netz auslöschen und das Online-Leben mehr der realen Lebensweise angleichen möchte, so dass der „gläserne“ Mensch bald erreicht wird. Überall sieht man diese Puzzlestücke – ob es um Klarnamen bei der Nutzung gewisser Online-Dienste, Feedback- und Meinungsplattformen, Video-Telefonie oder den Standpunkt ortende Smartphones geht, um nur ein paar Bespiele zu nennen.

Sie haben Fragen?

Unsere Berater helfen Ihnen dabei, den Umgang mit personenbezogenen Daten in Ihrem Unternehmen rechtssicher und praxisgerecht zu gestalten. Dabei unterstützen wir Sie u.a. bei folgenden Themen:

  • Datenschutzkonforme Gestaltung von Social-Media-Kampagnen und Fanpages
  • Implementierung von Social Plugins (z.B. dem Facebook Like-Button)
  • Erstellung von Social-Media-Guidelines für Unternehmen

Informieren Sie sich hier über unser Leistungsspektrum: Social Media / Social Networks

5 Kommentare zu diesem Beitrag

  1. Ein Netzwerk in dem jeder alles über jeden weis? Eine Schreckliche Vorstellung keinerlei Privatsphäre mehr zu haben.

    “Wie im realen Leben – keine Anonymität”
    Das stimmt überhaupt nicht. Ich sehe niemanden mit Schildern um den Hals herumlaufen auf denen der Echte Name steht, wo man heute überall war und was man alles gemacht hat.

    Ich Frage mich warum immer mehr Nutzer Ihre Profile nur Freunden zugänglich machen oder Facebook verlassen wenn es doch gar keine Privatsphäre geben soll.

    Die Privatsphäre ist ein Grundrecht und kein! Unternehmen hat das Recht mir diese zu nehmen.

  2. Am Sonnabend-01-09-2012 um 22:43 Uhr (MESZ),wurde mein Account welches jetzt der FÜNFTE in folge ist,auf Facebook erneut gesperrt,stattesen sollte ich wieder Bilder von Freunden erkennen,es ist eine Checkaniererei was mir auf facebook seit Mittwoch-01-08-2012 um 22:45 Uhr wieder fährt,hinzu kommt,dass bei einigen meiner Freunde deren Accounts in Seiten um gewandelt wurde,und dies ohne deren Einwilligung.Es gibt irgent welche User im diesen Facebook,wo meine FB-Adresse abkopieren,und als negative Nachricht ans Facebook.Team weiter leiten,Ich stelle hiermit fest das die Funktion Freunde verpetzen Freunde auf Facebook NICHT beendet wurde,sondern munder weiter fort gesetzt wird,auch die Funktion Lade Deinen LICHTBILDAUSWEISS auf Facebook hoch ist NICHT beendet worden und wird ebenso munder weiter fort gesetzt,auch der Vor & Nachnamens-ZWANG werden von Facebook munder weiter fort gesetzt.Nicht zu vergessen auch der Eintragszwang von Handy-Rufnummern wird Nicht beendet,und man muss immer wieder neue Codes ein geben,nur dass der Account offen bleibt,Frage warum wird Facebook eigentlich Nicht untersagt,wenn man nur von Facebook NUR diskrimminiert und Checkaniert wird ?

  3. Betrift das auch Gruppen, in welchen ich nicht Mitglied bin? Also wenn ich in einer offenen Gruppe surfe und mir Beiträge anschaue, wird das dann auch angezeigt?

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Die von Ihnen verfassten Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch unseren Administrator. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und unsere Datenschutzerklärung.