Google Chrome: Automatisches Login stiftet Verwirrung

News

Version 69 des google-eigenen Browsers hält eine gravierende Änderung bereit, die in der offiziellen Ankündigung von Chrome 69 keine Beachtung fand. Wer sich ab sofort bei einem Google Service anmeldet, wird automatisch in Google Chrome eingeloggt. Wer also nicht aufpasst, meldet sich im Browser an, ohne, dass ihm das bewusst ist.

Googles Argumente für die Änderung

Bislang war die Anmeldung optional und musste vom Nutzer gesondert vorgenommen werden. Dadurch wurde jedem einzelnen Nutzer die Entscheidung selbst überlassen, sich zusätzlich zu seiner Anmeldung für einen Google Service, beispielsweise Gmail, auch im Browser anzumelden. Wer das nicht wollte, hatte die Wahl. In Zukunft findet die Anmeldung im Browser automatisch gemeinsam mit der Anmeldung zu einem Google Service statt.

Grund für diese Änderung ist nach Aussagen des Entwicklerteams von Chrome, dass damit ein Problem behoben werden soll. Hat man sich bisher auf seinem Laptop in Chrome angemeldet und hat seinem Freund den Laptop überlassen, wurden seine Google-Cookies in den eigenen Browser geladen. Diesem Umstand soll mit der Neuerung Abhilfe verschafft werden.

Was das Netz dazu sagt

Kritisiert wird, dass nicht mehr klar ist, ob man lediglich automatisch angemeldet wird oder ob die gesamten lokalen Chrome-Daten mit den Google-Servern synchronisiert werden.

Dies ist jedoch nach Angaben des Entwicklerteams von Chrome standardmäßig nicht der Fall. Wer angemeldet ist, findet in seinem Profil-Menü einen blauen Button mit der Bezeichnung „Synchronisieren als“. Es wird also nichts automatisch synchronisiert. Jedoch ist man in Chrome angemeldet. Lediglich ein kurzer Klick auf die entsprechende Schaltfläche trennt vor der Synchronisierung persönlicher Daten mit Google. Die Synchronisierung lokal im Browser gespeicherter Daten mit Google lässt sich also mit nur einem Klick und gegebenenfalls auch ausversehen aktivieren.

Größtes Problem ist die Heimlichtuerei von Google. Google hat nicht klar kommuniziert, dass ab Version 69 eine automatische Anmeldung stattfindet. Dies schürt die Angst davor, dass möglicherweise in Zukunft auch die Synchronisation ohne vorherige Information und automatisch von statten geht.

Wie man das automatische Einloggen verhindert

Wer dem vorsorgen und sich in sein Google-Konto einloggen möchte, ohne gleichzeitig im Browser angemeldet zu werden, kann zum Beispiel den Gast- oder den Inkognito-Modus in Chrome nutzen.

Das automatische Anmeldeverfahren lässt sich bislang aber auch auf andere Art deaktivieren. Gibt man in die Adressleiste von Chrome „chrome://flags/#account-consistency“ ein und wählt anschließend Disabled aus dem Dropdown-Menü hinter dem gelb hervorgehobenen Eintrag aus, werden alle Anmeldungsmechanismen der Google-Dienste und des Chrome-Browsers nach einem Neustart des Browsers wieder getrennt.

intersoft consulting services AG

Als Experten für Datenschutz, IT-Sicherheit und IT-Forensik beraten wir deutschlandweit Unternehmen. Informieren Sie sich hier über unser Leistungsspektrum:

Externer Datenschutzbeauftragter

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Die von Ihnen verfassten Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch unseren Administrator. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und unsere Datenschutzerklärung.