Herzschmerz: So überwinden Sie die Trennung vom BDSG-alt

Fachbeitrag

Das alte Bundesdatenschutzgesetz wird sich bald von uns verabschieden. Zurück bleibt die Erkenntnis, dass es eine spannende Beziehung war und nun eine Trennung folgt, die weh tut. Damit Sie den Trennungsschmerz besser überwinden und sich auf die DSGVO und das BDSG-neu freuen können, haben wir hier einen kleinen psychologischen Ratgeber für Sie.

1. Phase: Nicht-Wahrhaben-Wollen

In der Psychologie sollen Trennungen von Beziehungen über ein Vier-Phasen-Modell aufgearbeitet werden. Die erste Phase dreht sich dabei um das Nicht-Wahrhaben-Wollen.

Vielleicht erinnern Sie sich noch an den Tag, als die DSGVO und damit eine Anpassung des BDSG besiegelt wurden. Die neuen Regelungen und damit das Ende der gewohnten Rechtslage wollten viele zunächst nicht wahrhaben. Das BDSG-alt war noch viel zu vertraut und auch noch anzuwenden. Eine Neuausrichtung auf die (unbekannte) Umsetzung der DSGVO war nicht möglich. Diese Phase war in der Regel allerdings nach spätestens ein paar Wochen überwunden.

2. Phase: Trauer

Im Anschluss folgte in vielen Unternehmen eine Phase der Trauer.

Das BDSG-alt war in der Praxis etabliert und ermöglichte eine Handhabung des Datenschutzes mit gewisser Rechtssicherheit. Die bestehende Rechtspraxis ermöglichte ein solides Arbeiten mit den Regelungen. Die Trauer war groß, als der Blick in eine ungewisse Zukunft bevorstand. Die neue DGVO erscheint dagegen große Belastung mit zahlreichen Umsetzungsschwierigkeiten und schüchtert bereits durch die Bußgeldandrohungen ein. Trennungsschmerzen lassen in dieser Phase mit einem Griff zur Datenschutz-Musik lindern.

3. Phase: Wut

Die Wut-Phase ist meist nur kurz, aber mitunter sehr heftig.

Die Wut richtet sich gegen die Politik, die rechtlichen Vorschriften und die Institutionen, die die Neuausrichtung verteidigen. Der hohe Umsetzungsaufwand, die unklare Rechtslage befeuern diese Wut. In dieser Phase ist es gut, sich mit anderen Aufgaben abzulenken.

4. Phase: Akzeptanz

Mit der Phase der Akzeptanz beginnt auch die Neuausrichtung und Umstellung.

Der Trennungsschmerz ist vollständig verarbeitet und es kann mit der Umsetzung der DSGVO und dem BDSG-neu begonnen werden. Je mehr eine Auseinandersetzung damit verbunden ist, desto leichter lässt sich die Trennung vom BDSG-alt verschmerzen. Die mit der Umsetzung verbundenen Herausforderungen sind nicht einfach zu meistern; langsam setzt sich aber die Erkenntnis durch, dass die Rechtsänderung für Unternehmen und insbesondere für uns alle eine große Chance zur Verwirklichung des Schutzes der informationellen Selbstbestimmung aber auch des Wettbewerbsfähigkeit darstellt. Vielleicht ist es uns dabei auch möglich, in Zukunft die neuen Regelungen zu begrüßen und das BDSG-alt in guter Erinnerung zu behalten.

Der Datenschutzbeauftragte unterstützt Sie bei der Verarbeitung des Trennungsschmerzes. Eine zärtliche Annäherung an die DSGVO, erste Dates und schöne Frühlingsgefühle ermöglichen wir Ihnen hier.

intersoft consulting services AG

Als Experten für Datenschutz, IT-Sicherheit und IT-Forensik beraten wir deutschlandweit Unternehmen. Informieren Sie sich hier über unser Leistungsspektrum:

Externer Datenschutzbeauftragter

Ein Kommentar zu diesem Beitrag

  1. Ja, Frühlingsgefühle sind in meiner Firma zart erblüht, bis die Dampfwalze DSGVO kam.
    Nebenbei, eine Top Webseite habe Sie! Mein Dank.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Die von Ihnen verfassten Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch unseren Administrator. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und unsere Datenschutzerklärung.