Kommentare

  • Dr. Datenschutz bei "Auftragsdatenverarbeitung" Grundsätzlich ist es die Pflicht des Auftraggebers auf den Abschluss eines ADV-Vertrages hinzuwirken. Er ist verantwortliche Stelle für die Datenverarbeitung. Probleme für den Auftragnehmer können z.B. im Spannungsfeld Auftragsdatenverarbeitung/Funktionsübertragung entstehen. Vertragliche Regelungen sind hier auch für den Auftragnehmer vorteilhaft, damit Klarheit hinsichtlich der Verantwortlichkeit (...)
  • DSB-Interessiert bei "Betrieblicher Datenschutzbeauftragter – Genießt er Kündigungsschutz?" Heißt also, wenn der DSB in Elternzeit geht legt er sein Amt als DSB nieder. Wenn er aus der Elternzeit (z.B. nach einem Jahr wieder kommt) und er nicht mehr als DSB fungieren soll könnte man ihn wie einen "normalen" Arbeitnehmer kündigen? Was wäre wenn z.B. der DSB nur 6 Monate in Elternzeit ist ... dann wäre er ja noch 6 Monate "geschützt" weil ja der Kündigungsschutz 1 Jahr gilt. Richtig?
  • Caveman bei "Auftragsdatenverarbeitung" Hallo, macht es Sinn als Auftragnehmer, auf einen Vertrag zur Auftragsdatenverarbeitung hinzuwirken, oder liegt dies in der Pflicht des Auftraggebers? Welche Konsequenzen könnten dem Auftragnehmer drohen, wenn ein solcher Vertrag nicht vorliegt und dennoch für den Auftraggeber pers. bez. Daten verarbeitet werden?
  • @mitte bei "Krankenkassen: Unzulässige Einsicht in sensible Krankenunterlagen" Wenn Mitarbeiter/innen der Krankenkassen verschlossene Umschläge, die eindeutig an den MDK adressiert sind, unbefugt öffnen oder vorsätzlich nicht sachgerecht bearbeiten, muss meiner Meinung nach das Strafgesetzbuch zur Anwendung kommen. Hier Ärzt/innen und Patient/innen durch Abschaffung des Umschlagsverfahrens zu strafen ist der falsche Weg. Denn durch direkte Adressierung der ärztlichen Gutachten (...)
  • Dr. Datenschutz bei "Das „perfekte“ Passwort" Eine konkrete Empfehlung ist immer schwierig, da es zwischen den einzelnen Anbietern doch erhebliche Unterschiede in der Usability und dem Leistungsumfang gibt. Je nach den gewünschten Einsatzbereich sind daher unterschiedliche Anwendungen empfehlenswert. Generell sollte man bei der Auswahl aber auf verschiedene Aspekte achten. So sollte z.B. der Container eine möglichst starke Verschlüsselung (AES-256 (...)
  • Dr. Datenschutz bei "eBlocker im Test" Das ist eher ein Fall für das Support-Forum von eBlocker. Vielleicht gibt es dafür eine ganz einfache Erklärung.
  • Dr. Datenschutz bei "Kundendaten: Datenschutzrecht beim Unternehmenskauf" Die Rechte und Pflichten beim Kauf eines Handelsgeschäftes von einem in Deutschland ansässigen Kaufmann dürften sich aus §§ 23 ff. HGB ergeben, wenn diese in Ihrem Fall zur Anwendung kommen, was anhand der mitgeteilten Information nicht abschließend beurteilt werden kann. Hierbei dürfte es sich jedenfalls um einen sog. „Asset Deal“ handeln. Ob in diesem Zusammenhang die erteilten (...)
  • nonIT bei "eBlocker im Test" Hallo zusammen. Der Test zum eBlocker ist nun schon 1 Jahr alt. Eine Black-Box in das eigene Netzwerk zu hängen und man ist alle Probleme los ist verlockend. Hierzu ist ein 100 % Vertrauen zum Hersteller nötig. Gut das der Hersteller dem Nutzer die Möglichkeit gibt bei Fehlern in die eBlocker-Log Datei zu schauen. Das haben Wir gemacht und folgendes gefunden: filter |at??he\.net/pu/ with definition (...)
  • Dr. Datenschutz bei "Überwachung am Arbeitsplatz: Social Network vs. Datenschutz" Einen Zwang zur Eröffnung eines privaten Accounts oder zur Preisgabe privater Informationen kann es rechtlich so nicht geben. Der Arbeitgeber kann jedoch natürlich einen eigenen betrieblichen Account anlegen und diesen von seinen Mitarbeitern pflegen lassen. Ist ein Betriebsrat vorhanden, so kann die Social-Media-Präsenz allerdings der Mitbestimmung unterliegen (siehe BAG, Beschl. v. 13.12.2016, Az. 1 (...)
  • Dr. Datenschutz bei "JobCenter: Muss der Arbeitgeber Auskunft erteilen?" Im ersten Schritt ist es sinnvoll zu überprüfen, auf welche Rechtsgrundlage sich das Auskunftsersuchen der Behörde stützt. Sollte im Schreiben eine solche Rechtsgrundlage nicht genannt sein, muss die Behörde Ihnen diese nennen. Erst wenn die Rechtsgrundlage klar ist, kann beurteilt werden, ob das Auskunftsersuchen zu weit geht oder nicht. Z.B. kann das Bafög-Amt nach §47 Abs. 2 und §2 Abs.2 BaföG (...)
  • Jo bei "Google Analytics datenschutzkonform einsetzen" Es wird ja immer wieder behauptet, auch hier, eine IP-Adresse könne nicht einer bestimmten Person zugeordnet werden. Das ist Unsinn, denn bereits die Verwendung eines Android-Gerätes (z.B. Smartphone) über denselben Router ordnet die IP-Adresse diesem Gerät zu. Handelt es sich um ein Smartphone ist automatisch auch mindestens die Telefonnummer damit verknüpft bzw. über Google-Play i.d.R. auch ein (...)
  • Dr. Datenschutz bei "Chiffry: Verschlüsselte Telefonie in Echtzeit" http://get.chiffry.de/index.php?site=download
  • fakename bei "Bußgeld für Kontaktformulare ohne Verschlüsselung" Hören Sie endlich auf unbescholtene Bürger damit zu tyranisieren.
  • Pe bei "Überwachung am Arbeitsplatz: Social Network vs. Datenschutz" Verstärkt kommt jedoch auch eine andere Variante in Verbindung mit sozialen Netzwerken zu tage: Die Arbeitgeber verlangen einen Facebook-Account um dienstliche Kontakte mit dem privatem Netzwerk zu verknüpfen. Was sagt hier der Datenschutz?
  • Rita bei "Chiffry: Verschlüsselte Telefonie in Echtzeit" Ich verstehe von dieser Technik sehr wenig. Gibt es inzwischen eine App? Wie heißt sie? Kann sie ein Laie verstehen und nutzen?
  • DSB bei "Das „perfekte“ Passwort" Hallo Dr. D! Welchen Passwort Safe können Sie empfehlen? Es gibt zahlreiche auf dem Markt und da tut man sich doch etwas schwer. Manche verlangen sogar eine monatliche Gebühr. Vielen Dank!
  • Angle bei "Fotos von Kindern: Klassenfoto in der Schule nur mit Zustimmung der Eltern? (1/2)" Guten Tag, Ich würde gern für meine Abschlussklasse ein Fotobuch erstellen mit den Fotos aus den letzten Jahren von Klassenfahrten etc. Die Einwilligung dazu würde ich mir von den Eltern noch einholen. Jedoch sind auf einigen Bildern Schüler zu sehen, die nicht mehr in der Klasse/ Schule sind. Muss ich diese Eltern auch kontaktieren oder muss ich die Schüler unkenntlich machen auf den Bildern, wenn (...)
  • Dr. Datenschutz bei "Fotos von Kindern: Klassenfoto in der Schule nur mit Zustimmung der Eltern? (1/2)" Auch hier ist für die Veröffentlichung grundsätzlich eine Einwilligung erforderlich, ggf. durch die Eltern.
  • Smolle bei "eBlocker im Test" Der eblocker hat zwar Potenzial wird aber von einer unfähigen Truppe supportet. Nachdem ich schon einigen Monate den eblocker hatte wurde plötzlich die Unterstützung von einigen Fritzboxen eingestellt.Die Support Bandenmitglieder gehen mit Beschwerden typisch respektlos wie die Mafia um. Blos nicht unterstützen diese Truppe die wollen nur schnell Geld verdienen.
  • Fabian B. bei "Elektronische Personalakte datenschutzkonform umsetzen" Hallo Herr Tezel, ist vor Einführung einer digitalen Akte eine ausdrückliche Zustimmung jedes einzelnen Mitarbeiters notwendig? Reicht ggf. eine einfache Mitteilung über die Einführung und gleichzeitige Übermittlung an die Rechenzentren des Dienstleisters? Gerne würden wir dies im Vorfeld klären und auch mit Gesetzestexten belegbar machen.