Kommentare

  • dokumente 17
    Dr. Datenschutz bei "Der Tätigkeitsbericht des Datenschutzbeauftragten" Die DSGVO unterscheidet hinsichtlich der Verantwortlichkeit nicht zwischen einem internen und externen DSB. Gemäß Art. 38 Abs. 1 DSGVO haben Unternehmen aber sicherzustellen, dass der Datenschutzbeauftragte ordnungsgemäß und frühzeitig in alle mit dem Schutz personenbezogener Daten zusammenhängenden Fragen eingebunden wird. Insoweit ist einerseits der externe DSB in der Pflicht, sich im Rahmen des (...)
  • telefon 04
    Dr. Datenschutz bei "Überwachung am Arbeitsplatz: Abhören bzw. Aufzeichnung von Telefonaten zur Qualitätskontrolle" Siehe: Was tun bei der Vermutung einer unzulässigen Videoüberwachung am Arbeitsplatz? Videoüberwachung und Datenschutz
  • dokumente 17
    Dr. Datenschutz bei "Der Tätigkeitsbericht des Datenschutzbeauftragten" Wie detailliert der Tätigkeitsbericht im Einzelfall sein soll, sollten Sie mit der Unternehmensleitung absprechen. Empfehlenswert ist es, zu jedem Themenbereich ihre Tätigkeit bzw. Empfehlung, ggf. den zuständigen Ansprechpartner, sowie den Zeitpunkt der Durchführung bzw. Umsetzung zu dokumentieren. Beispiel: Datenschutzrechtliche Überprüfung des Online-Bewerbertools der Firma xy, Empfehlung von (...)
  • daten 06
    Dr. Datenschutz bei "Auftragsdatenverarbeitung" Eine abschließende rechtliche Einschätzung ist im Rahmen dieses Forums leider nicht möglich. Generell kann jedoch gesagt werden, dass die Frage, ob ein Auftragsdatenverarbeitungsverhältnis vorliegt sich, nicht nach der zivilrechtlichen Vertragsgestaltung richten muss. Datenschutzrechtlich kommt es vielmehr darauf an, ob ein Dienstleister Daten einer verantwortlichen Stelle in Form einer (...)
  • telefon 04
    Mitarbeiter Firma bei "Überwachung am Arbeitsplatz: Abhören bzw. Aufzeichnung von Telefonaten zur Qualitätskontrolle" Mitarbeiter haben versucht sich zu wehren gegen Videoüberwachung mit Akustik, die in Nähe der Arbeitsplätze installiert wurde bei der Firma [Name gelöscht]. Folge: mehrfache Kündigungen, BR wurde abgewiegelt. Gegen die Persönlichkeitsrechte der Mitarbeiter wurde und wird immer noch verstoßen. Gibt es da keine explizieten Gesetze. Behauptungen des GF sind nur bedingt richtig!
  • dokumente 17
    Roman Frei bei "Der Tätigkeitsbericht des Datenschutzbeauftragten" Das ein interner DSB mehr in die Verantwortung gezogen wird, die empfohlenen Maßnahmen verantwortlich umzusetzen, kann ich verstehen und auch nachvollziehen, aber wie schaut es bei externen DSB aus? Da der eDSB zwar bestellt ist, aber sich nicht ständig im Unternehmen befindet, stelle ich mir eine direkte Verantwortung schwierig vor. Was sagt die DSGVO denn hierzu?
  • whatsapp 02
    Phönix bei "WhatsApp Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung" Das was Whatsapp macht ist eigentlich illegal und verstößt gegen die Menschenrechte!
  • dokumente 17
    Miriam bei "Der Tätigkeitsbericht des Datenschutzbeauftragten" Wie detailliert sollte ein solcher Bericht Ihrer Ansicht nach denn sein? Können Sie evtl. ein Beispiel geben hinsichtlich eines bestimmten Projekts?
  • gesundheit 07
    Dr. Datenschutz bei "Betriebsarzt und Datenschutz" Ob ein künftiger Arbeitgeber Erkundigen beim früheren Arbeitgeber einholen darf, ist datenschutzrechtlich kritisch zu sehen. Grundsätzlich ist dies nur auf Basis einer vorherigen Einwilligung erlaubt. In Ausnahmefällen könnte eine Erkundigung aber auch ohne Einwilligung zulässig sein. Zum Beispiel, wenn begründete Zweifel an Angaben im Lebenslauf bestehen und die Klärung dieser Fragen für eine (...)
  • gesundheit 07
    obelix bei "Betriebsarzt und Datenschutz" Guten Tag, darf eine Firma bei der ich mich beworben habe meinen Chef anrufen und mich melden? Kann ich die Firma haftbar machen, wenn ich durch schimmeliges Bohrwasser krank geworden bin? Was wäre der richtige Fachanwalt?
  • screening 02
    Dr. Datenschutz bei "Betrieblicher, interner und externer Datenschutzbeauftragter" Die Voraussetzungen für eine Pflicht zur Bestellung eines betrieblichen Datenschutzbeauftragten finden sich in § 4f Abs. 1 BDSG. Für die meisten Unternehmen folgt die Bestellungspflicht deshalb aus § 4f Abs. 1 Satz 1 und 4 BDSG: Danach ist bei automatisierter Datenverarbeitung grundsätzlich ein Beauftragter für den Datenschutz (betrieblicher Datenschutzbeauftragter) zu bestellen, es sei denn, es sind (...)
  • gesundheit 04
    Dr. Datenschutz bei "Datenschutz bei Gesundheitsdaten von Mitarbeitern (Teil I)" Grundsätzlich sollte eine solche Vorgehensweise vermieden werden, es sei denn, es ist aus gutem Grund eine betriebliche Übung.
  • europa 09
    Dr. Datenschutz bei "Bleibt eine bereits erteilte Einwilligung auch mit der DSGVO gültig?" Die Funktion und der Aufgabenbereich der Aufsichtsbehörden ist in § 38 BDSG geregelt. Demnach haben die Aufsichtsbehörden lediglich eine Kontrollfunktion und keine Gesetzgebungsfunktion. Ein Richter nimmt eine unabhängige Prüfung der Sachlage vor. Er muss sich daher an etwaige Stellungnahmen oder Feststellungen der Aufsichtsbehörden nicht zwingend halten. Ist eine Voraussetzung des § 4 Abs. 1 BDSG (...)
  • e-mail 09
    Dr. Datenschutz bei "Auskunft nach § 34 BDSG" Welche Datenschutzaufsichtsbehörde im konkreten Fall zuständig ist, hängt davon ab, in welchem Bundesland das Unternehmen seinen Sitz hat. Eine Liste mit den Kontaktdaten von den Datenschutzaufsichtsbehörden finden Sie hier: Datenschutzbeauftragte von Bund und Ländern
  • daten 06
    bfrei bei "Auftragsdatenverarbeitung" Guten Tag, wir als Schweizer Firma lassen unser ERP-System i.S. einer Auftragsdatenverarbeitung (ausgelagertes RZ) von einem Dienstleister in Deutschland betreiben. Unsere deutsche Schwesterfirma (d.h. gleicher Eigentümer wie die Schweizer Firma) arbeitet auf demselben System. Ein Dientsleistungsvertrag besteht aber nur zwischen unserer Schweizer Firma und dem deutschen Outsourcing-Dienstleister. Entsteht (...)
  • daten 33
    franz bei "Datenschutzbeauftragte von Bund und Ländern" Ich Privatier habe grösste Schwierigkeiten durch eine unverhältnismässige Eintragung bei der Schufa. Ein Mittelständler würde hierdurch zugrunde gehen. Mein Anwalt ist nicht kompetent genug hier vorzugehen. Wer kann hier Auskunft geben?
  • video 13
    ohne bei "Upskirting: Heimliche Fotos unter dem Rock" Mir ist es heute passiert! Ganz schrecklich, der Typ war einfach hinter mir auf der Rolltreppe, zwei Passantinnen haben mich darauf aufmerksam gemacht, ich konnte es kaum glauben, der Mann meinte einfach nein, und bevor ich überhaupt irgendwie reagieren konnte war er auch schon weg! Ich konnte auch in der Situation gar nicht glauben, dass das stimmte, was die beiden Frauen mir gesagt haben. Aber das ein (...)
  • e-mail 09
    Angie bei "Auskunft nach § 34 BDSG" Hallo Dr. Datenschutz, eine Firma, die auf mir unbekanntem Wege an meine Daten gelangt ist, sandte mir heute auf mein Auskunftsersuchen eine Email, in der sie eine Auskunft mit dem Hinweis auf Datenschutz verweigert. Ich habe ihr nun bis Ende der Woche eine Frist gesetzt und darauf hingewiesen, dass ich danach die zuständige Stelle iinformieren werde. An wen sollte ich mich wenden?
  • personalausweis 01
    Musch bei "Wann ist das Kopieren des Personalausweises erlaubt?" Mal was anderes... ich arbeite in einem Laden, der auch Kopien macht. Darf ich Kopien vom Ausweis der Kunden machen, wenn sie diese brauchen. Jemand sagte das ich mich damit strafbar mache... Stimmt das?
  • gesundheit 04
    Heinz bei "Datenschutz bei Gesundheitsdaten von Mitarbeitern (Teil I)" Hallo, darf der Arbeitgeber eine Rundmail an die gesamte Belegschaft senden, in dem mitgeteilt wird das Herr... sich krank gemeldet hat?