Like-Button und Datenschutz: Heise “Shariff” verbessert 2-Klick-Lösung

facebook 08
News

Um Datenübermittlungen an Facebook durch eingebundene Like-Buttons zu verhindern, hatte Heise die “2-Klick-Lösung” entwickelt. Ihr Nachfolger “Shariff” benötigt nur noch einen Klick des Nutzers.

Facebook und Datenschutz

Wenn ein Unternehmen die Dienste von Facebook in Anspruch nehmen möchte, tauchen an mehreren Stellen Konflikte mit dem Datenschutzrecht auf. Kernproblem ist die Tatsache, dass man als Nutzer für sämtliche Daten, die bei Facebook landen, faktisch keine Kontrolle mehr hat. Facebook interessiert sich nicht für eine zweckgebundene Verarbeitung der Daten und hält sich auch jede Art der Weitergabe offen.

Das Problem mit dem Facebook Like-Button

Bei dem Facebook Like-Button besteht das zusätzliche Problem, dass allein die Einbindung des Buttons in eine Website dazu führt, dass Nutzerdaten an Facebook übermittelt werden. Die Datenübermittlung erfolgt also auch ohne Betätigung des Buttons – der Nutzer muss noch nicht einmal bei Facebook angemeldet sein. Entsprechendes gilt für andere Share-Buttons, wie die von Twitter und Google Plus.

Die 2-Klick-Lösung

Mit der 2-Klick-Lösung hatte Heise dieses Problem umschifft, indem es anstelle der Share-Buttons selbst kreierte “Schalter” zur Verfügung stellte, die als einzubindende Grafik keine Datenübermittlung “im Hintergrund” auslösten. Erst nach Klick auf diese Grafik wurden die echten Share-Buttons als iFrame geladen.

“Shariff” ist die pragmatischere 2-Klick-Lösung

Nun hat die Zeitschrift c’t aus dem Heise-Verlag den Nachfolger der 2-Klick-Lösung vorgestellt. “Shariff” hat nicht nur einen plakativen Namen, sondern vermeidet die Umständlichkeit eines zweiten Klicks. Die “Shariff” Share-Buttons laden das für das Teilen notwendige Skript, ohne dass ein weiterer Klick erforderlich ist.

Datenschutzfreundlich

Lob gab es sogleich von kritischster Stelle. Auch wenn Thilo Weichert das Wort “datenschutzkonform” nicht im Zusammenhang mit Facebook verwenden würde, bezeichnete er das neue Open Source Angebot von heise zumindest als

“datenschutzfreundliche Technologie”, […] die für jeden Webseitenbetreiber obligatorisch sein sollte.

Sie haben Fragen?

Unsere Berater helfen Ihnen dabei, den Umgang mit personenbezogenen Daten in Ihrem Unternehmen rechtssicher und praxisgerecht zu gestalten. Dabei unterstützen wir Sie u.a. bei folgenden Themen:

  • Datenschutzkonforme Gestaltung von Social-Media-Kampagnen und Fanpages
  • Implementierung von Social Plugins (z.B. dem Facebook Like-Button)
  • Erstellung von Social-Media-Guidelines für Unternehmen

Informieren Sie sich hier über unser Leistungsspektrum: Social Media / Social Networks

3 Kommentare zu diesem Beitrag

    • Es ist mit dem Shariff möglich Inhalten auf google+ ein +1 zu verpassen. Dieser Funktion kommt der des Facebook Like-Buttons sehr nahe. Zudem ist es durchaus auch möglich den Code des Shariffs in einer Weise zu verändern, dass auch der Facebook Like-Button eingebunden werden kann. Auf GitHub finden Sie entsprechende Projekte. Daher haben wir für den Artikel den eingängigen Begriff des Like-Buttons in der Überschrift verwendet, um dem Leser einen bekannten Einstiegspunkt in die Materie zu bieten, bevor er mit dem weniger bekannten Thema Zwei- und Ein-Klick-Lösung konfrontiert wird.

  1. Hallo,

    ist es möglich, die shariff.complete.css im dev-Verzeichnis asynchron zu laden? Laut Google Pagespeed stört die Datei beim Rendern der Seite

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Die von Ihnen verfassten Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch unseren Administrator. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und unsere Datenschutzerklärung.