QR-Codes: Die geheimnisvollen schwarz-weißen Kästchen

daten 40
Fachbeitrag

Immer öfter sind auf den Straßen, in den Zeitungen, auf Plakaten oder auf Produktverpackungen schwarz-weiß gemusterte Kästchen zu sehen.

In diesem Artikel geht es darum, was diese QR-Code-Kästchen sind und welche Gefahren damit verbunden sind.

Was ist ein QR-Code?

Ein QR-Code ist (Quick Response, auf Deutsch schnelle Antwort) ein zweidimensionaler Code, der ursprünglich zur Markierung von Baugruppen und Komponenten für die Logistik in der Automobilproduktion des Toyota-Konzerns entwickelt wurde. Diese Codes transportieren Daten, wie z.B. Produktinformationen oder verweisen auf die Webseite eines Veranstalters. Darüber hinaus können auch Visitenkarten, Telefonnummern oder WLAN-Zugangsdaten in einen QR-Code hinterlegt werden. Bei der Deutschen Bahn kommen die QR-Codes als Handy-Fahrscheine zum Einsatz.

Wie funktioniert ein QR-Code?

Die QR-Codes werden durch eine Codeleser-Software auf einem Smartphone oder Tablet-PC entschlüsselt. Dank dieser Software werden die schwarz-weißen Pünktchen und Kästchen zu lesbaren Informationen. Für Geräte von Apple gibt es beispielsweise die App Qrafter  und für Android die App von ZXing . Bei manchen Smartphones ist die entsprechende Software zur Erkennung von QR-Codes schon in den Grundeinstellungen enthalten.

Wie erstelle ich einen QR-Code?

Die QR-Codes sind lizenzfrei. Sie können über verschiedene Anbieter im Internet erstellt werden. Ein Beispiel für einen Anbieter finden Sie hier.

Welche Gefahren gehen von QR-Codes aus?

Allerdings sind die QR-Codes nicht ganz ungefährlich, da sie leicht manipuliert werden können. Von den QR-Codes selbst gehen dabei keine Gefahren aus, sondern von den Informationen, die sie beinhalten. So kann ein QR-Code einen Link von einer Webseite beinhalten, die einen Trojaner verbirgt. Für die Nutzer ist es dabei am ersten Blick nicht erkennbar, ob es sich um einen gutartigen oder bösartigen QR-Code handelt.

Was ist zu tun?

Das Smartphone ist so einzustellen, dass der Nutzer neue Software auf das Gerät selbstständig herunterladen und installieren muss. Bei vielen aktuellen QR-Scannern wird zunächst nur der QR-Code-Inhalt angezeigt, statt ihn sofort auszuführen. Zum Herunterladen von Software sollten nur vertrauenswürdige Quellen genutzt werden. Es sind keine Apps zu verwenden, die den User direkt auf eine Webseite leiten.

Besondere Vorsicht ist bei QR-Codes geboten, die auf öffentlichen Plätzen und Orten zum Einscannen angeboten werden, sowie bei QR-Codes auf Flyern, die umsonst verteilt werden.

Sie haben Fragen?

Die Bestellung eines externen Datenschutzbeauftragten bietet Ihrem Unternehmen zahlreiche Vorteile. Bei der Zusammenarbeit mit unseren Beratern können Sie folgendes erwarten:

  • Praxisnahe und wirtschaftsorientierte Datenschutzorganisation für Ihr Unternehmen
  • Hochqualifizierte Berater mit interdisziplinären Kompetenzen in Recht und IT
  • Klar kalkulierbare Kosten und hohe Flexibilität

Informieren Sie sich hier über unser Leistungsspektrum: Externer Datenschutzbeauftragter

2 Kommentare zu diesem Beitrag

  1. “Besondere Vorsicht …bei QR-Codes auf Flyern, die umsonst verteilt werden.”

    Weshalb ist da besondere Vorsicht geboten? Weil der Flyer umsonst verteilt wird, also kostenlos ist? Das ist bei Flyern doch die Regel, das sie kostenlos sind.

    Mit freundlichen Grüßen

    MH

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Die von Ihnen verfassten Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch unseren Administrator. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und unsere Datenschutzerklärung.