Tag: Arbeitnehmer

Archiv

Whistleblowing-Hotline: Identität nur mit Einwilligung erheben?

Sogenannte Compliance-Hotlines erfreuen sich in den USA großer Beliebtheit. Auch in deutschen Unternehmen erhalten Mitarbeiter und Externe die Möglichkeit, Missstände im Unternehmen anzuzeigen, Fälle sexueller Belästigung zu melden oder auch einfach Fragen zu stellen. Wegen der beteiligten Parteien und entgegenstehenden Interessen sind die datenschutzrechtlichen Aspekte dabei nicht zu vernachlässigen. Weiterlesen

LfDI BaWü veröffentlicht 3. Ratgeber zum Beschäftigtendatenschutz

Der Landesbeauftragter für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Baden-Württemberg (LfDI BaWü) hat gestern den Ratgeber Beschäftigtendatenschutz in der 3. Auflage veröffentlicht. Neben rechtlichen Grundlagen liegt der Schwerpunkt des Ratgebers in einer Zusammenstellung von Fällen aus der Praxis. Der Ratgeber gibt somit auf 51 Seiten einen Einblick in die Arbeit des LfDI und zeigt dessen Standpunkte beim Beschäftigtendatenschutz. Weiterlesen

Freelancer und Zeitarbeiter – Wer ist für den Datenschutz verantwortlich?

Der Einsatz von Zeitarbeitskräften und Freelancern stellt Unternehmen vor einige datenschutzrechtliche Herausforderungen. Wie mit den personenbezogenen Daten dieser „Mitarbeiter“ umzugehen ist, wird im Beitrag des Expertenforums Arbeitsrecht detailliert dargestellt. Neben dieser Thematik stellt sich jedoch stets auch die Frage, wie damit umzugehen ist, dass diese Mitarbeiter ganz zwangsläufig auch mit personenbezogenen Daten der Kunden in Kontakt kommen. Weiterlesen

Private und dienstliche Absprachen über Messenger-Dienste

Bei kleineren – und auch größeren – Unternehmen werden oft Lösungen gefunden, die den Arbeitsablauf erheblich erleichtern sollen, jedoch datenschutzrechtlich mit erheblichen Risiken belastet sind. WhatsApp ist hier noch immer ein beliebtes Stichwort. Sind die Kollegen dann auch noch freundschaftlich verbunden, verschwimmen oft die Grenzen privater und dienstlicher Kommunikation. Dieser Beitrag soll erläutern, was bei dienstlichen Absprachen über private Smartphones zu beachten ist. Weiterlesen

Darf der Arbeitgeber auf private Daten des Firmen-PC zugreifen?

Dauerbrenner rechtlicher Diskussionen ist die Frage, in welchem Rahmen Arbeitgeber die Nutzung des dienstlichen PC überwachen dürfen. Regelmäßig geht es um die private Internet- oder E-Mail-Nutzung. Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) hat sich mittlerweile auch mit der Frage beschäftigt, wann private Dateien auf dienstlichen Computern ausgewertet werden dürfen. Weiterlesen

Augmented Reality am Arbeitsplatz

Die Optimierung vom Arbeitsplatz wird in großen Schritten vorangetrieben. Viele Unternehmen testen derzeit Augmented-Reality-Brillen, um die Arbeitstätigkeit zu optimieren und Fehler und Unfälle am Arbeitsplatz zu verhindern. In diesem Artikel geht es um das Schaffen eines Problembewusstseins und die datenschutzrechtlichen Aspekte einer AR-Brille am Arbeitsplatz. Weiterlesen

EGMR: Überwachung der Internetnutzung durch Arbeitgeber unzulässig

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) hat gestern ein Urteil mit hoher Relevanz für Unternehmen veröffentlicht. Konkret ging es um die Frage, ob ein Arbeitgeber bei einem bestehenden Verbot der privaten Internetnutzung berechtigt ist, die Nutzung des Anschlusses zu überwachen. Das Urteil hat erhebliche praktische Auswirkungen auch in Deutschland. Weiterlesen

Verdeckte Videoüberwachung: Zufallsfund als Grund für Kündigung?

In gewissen Konstellationen ist anerkannt, dass ein Arbeitgeber seine Mitarbeiter mittels einer verdeckten Videoüberwachung beobachten darf. Eine verdeckte Videoüberwachung kann dann zulässig sein, wenn gegen bestimmte Mitarbeiter ein konkreter Verdacht der Begehung von Straftaten besteht. Wie ist allerdings die Rechtslage, wenn im Rahmen der Videoüberwachung eine ganz andere Straftat entdeckt wird? Weiterlesen

LAG Hamm: Fristlose Kündigung unwirksam trotz Arbeitszeitbetrug

Die private Nutzung des Dienst-PCs am Arbeitsplatz ist in vielen Unternehmen ein heikles Thema. Insbesondere dann, wenn die private Nutzung überhandnimmt und ein Arbeitnehmer seiner Arbeitspflicht nicht mehr nachkommt. Doch welche Maßnahmen darf ein Arbeitgeber ergreifen, um den möglichen Arbeitszeitbetrug aufzudecken und nachzuweisen? Der Einsatz von Keyloggern ist jedenfalls problematisch und in der Regel unzulässig, wie eine aktuelle Entscheidung des Landesarbeitsgerichts Hamm zeigt (Urteil vom 17.06.2016 – Az.: 16 Sa 1711/15). Weiterlesen

Betriebsvereinbarung zur Videoüberwachung: Muster-Vorlage zum Download

Die Videoüberwachung am Arbeitsplatz ist in vielen Unternehmen ein heiß diskutiertes Thema. Besteht ein Betriebsrat, sollten zur Wahrung seines Mitbestimmungsrechts die Voraussetzungen und Grenzen der Videoüberwachung in einer Betriebsvereinbarung niedergelegt werden. Bei der Erstellung einer solchen Betriebsvereinbarung für Ihr Unternehmen hilft Ihnen unsere Vorlage. Weiterlesen