Tag: Dienstleisterkontrollen

Archiv

Auftragsdatenverarbeitung – Unwissenheit schützt vor Strafe nicht

Obwohl bereits 2009 die Regelungen zur Auftragsdatenverarbeitung verschärft worden sind und das Gesetz nicht nur klare Vorgaben für die inhaltliche Ausgestaltung sondern auch Bußgelder für die Nicht-Umsetzung vorsieht, wird das Thema in den meisten Unternehmen immer noch stiefmütterlich behandelt. Dies betrifft insbesondere Dienstleister, die bereits im Unternehmen eingesetzt werden. Weiterlesen

Datenmissbrauch externer Dienstleister am Beispiel Vodafone

Erst kürzlich berichtete SPIEGEL-ONLINE, dass Kriminelle Zugriff auf die Stammdaten von Kunden erlangt hatten. Betroffen waren der Kundenname, die Adresse, das Geburtsdatum, das Geschlecht, die Bankleitzahl und die Kontonummer.

Anscheinend war ein externer Dienstleister hierfür verantwortlich. Nachfolgend daher eine Zusammenfassung der aus rechtlicher Sicht wesentlichen Punkte. Weiterlesen

Auftragsdatenverarbeitung – Wie wird diese von der Funktionsübertragung abgegrenzt?

Werden Daten durch Dritte im Auftrag verarbeitet, kommt es qua Gesetz zu einer Privilegierung: Nach §3 VIII BDSG ist die Datenweitergabe nicht als Übermittlung anzusehen.

Der Auftragnehmer ist datenschutzrechtlich kein „Dritter“, sondern gilt gleichsam als verlängerter Arm des Auftraggebers. Folge ist, dass eine besondere Einwilligung der Betroffenen oder eine andere Rechtsgrundlage für die Weitergabe ihrer Daten nicht erforderlich ist. Weiterlesen