Tag: elektronische Gesundheitskarte

Archiv

Datenschutz bei der Befragung zur Organspende

Bundesregierung und Opposition haben sich gestern Abend darauf geeinigt, eine neue Vorgehensweise beim Thema Organspende in Deutschland einzuführen.

Fraktionsübergreifend war man sich einig, die Förderung der Spende als Zielvorgabe in das Transplantationsgesetz aufzunehmen. Danach soll jeder erwachsene Bundesbürger in Zukunft regelmäßig von seiner Krankenkasse (gesetzlich oder privat) über seine Bereitschaft zur Organspende befragt werden. Weiterlesen

Österreichs Gesundheitsminister: Datenschutz vs. Menschenrechte?

Die elektronische Gesundheitskarte (eGK) bietet viele technische Möglichkeiten – doch auch viele unkalkulierbare Risiken. Die technische Umsetzung ist schwierig und datenschutzrechtlich höchst umstritten.

Das musste nun auch der österreichische Gesundheitsminister Stöger (SPÖ) erfahren, der mit der ELGA, der elektronischen Gesundheitsakte, ein Pendant zur deutschen eGK einführen möchte. Weiterlesen

Datenschutz – Jahresrückblick 2010 – Teil 1

Liebe Leser,

ein ereignisreiches Jahr 2010 neigt sich dem Ende zu und wir wollen gemeinsam mit Ihnen das Jahr Revue passieren lassen. Wir hoffen, Ihnen das Thema Datenschutz mit all seinen Facetten näher gebracht zu haben, ohne aktuelle Entwicklungen und Ereignisse aus den Augen verloren zu haben.

Was hat uns und die Öffentlichkeit bewegt? Nach 221 Beiträgen blicken wir nun zurück…. Weiterlesen

Einführung der Elektronischen Gesundheitskarte weiterhin auf Kurs

Mit großer Mehrheit hat sich die Ärztekammer Nordrhein für eine konstruktive Mitarbeit am Aufbau einer Telematik-Infrastruktur, Grundlage der vernetzten Medizin und dem sicheren Austausch von Gesundheitsdaten, ausgesprochen.

Die elektronische Gesundheitskarte (eGK) soll nach Aussage des Bundesgesundheitsministers Rösler so schnell wie möglich den Weg zu den Anwendern finden. Bereits bei der Eröffnung der TeleHealth auf der CeBIT in Hannover wurde bekannt gegeben, dass die eGK im ersten Schritt mit drei Funktionen ausgestattet sein soll:

  • ein Online-Abgleich der Stammdaten der Versicherten, um den Kartenmissbrauch zu erschweren,
  • ein Notfalldatensatz,
  • eine sichere Arzt-Arzt-Kommunikation über Arztbriefe.

Weiterlesen