Tag: Google Street View

Archiv

Not macht erfinderisch – Google und die Daten

Während Google noch dabei ist, die Widersprüche gegen seinen Dienst Street-View zu bearbeiten, hat das Unternehmen gleichzeitig eine Alternative gefunden, Deutschlands Straßen darstellen zu können:

Mit Hilfe des Dienstes Panoramio öffnet sich Google mal wieder selbst ein Hintertürchen. Um deutlich zu machen, wie dieser Dienst funktioniert, führt iwiki.de aus:

„Panoramio ist ein Dienst, der es ermöglicht, kostenlos Bilder einer breiten Community zur Verfügung zu stellen. Dabei konzentriert sich Panoramio auf die Bilddarstellung im geografischen Zusammenhang und verzichtet auf eine Zugriffseinschränkung. D. h. die eigenen, hochgeladenen Fotos sind für alle Besucher von Panoramio sichtbar.“

Weiterlesen

Ultimatum und Strafanzeige im Fall Google

Googles „versehentliche“ Erfassung von Nutzungsdaten aus offenen WLANs bei der Datensammlung für Street View soll nun von verschiedenen Seiten genauer geprüft werden:

Der Hamburgische Datenschutzbeauftragte als zuständige Aufsichtsbehörde in Deutschland forderte Google nun auf, bis zum 26. Mai Details darüber mitzuteilen, welche Daten im Einzelnen erfasst wurden. Bei Nichtbefolgung droht ein Bußgeld bis zu 300.000 €. Auch die Staatsanwaltschaft Hamburg ermittelt in diesem Fall wegen Verdachts des unbefugten Abfangens von Daten. Weiterlesen

Google speichert „versehentlich“ Daten aus WLANs

Ein Fragebogen des Hamburgischen Datenschutzbeauftragten führte zur Aufdeckung einer weiteren Datenpanne bei Google. Für den ohnehin umstrittenen Dienst „Google Street View“ wurden beim Fotografieren der Straßen und Häuser aus ungeschützten drahtlosen Netzwerken (WLANs) unter anderem Fragmente aus E-Mails und Inhalte aufgerufener Webseiten (Nutzerdaten) erfasst und gespeichert, wie Google am Freitag selbst kleinmütig einräumte. Ende April hatte Google noch öffentlich beteuert, von WLANs allenfalls Namen (SSID) und MAC-Adresse, aber keine Nutzungsdaten zu speichern. Weiterlesen

Google als Staatsfeind Nummer 1

An sich ist es gar nicht so schlecht, wenn ein Unternehmen zu 90% der Zeit in der Öffentlichkeit steht. Gar nicht gut ist es hingegen, wenn die Schlagzeilen fast ausschließlich negativ sind.

Und so kommt zu diesen Schlagzeilen jetzt auch noch eine unterschwellige Kampfansage dazu: Der Hamburger Justizsenator Dr. Steffen will das BDSG ändern, so dass es verpflichtende Regeln für das Abfilmen von Häusern und Straßen geben soll. Weiterlesen

Big Google is watching You

Gerade erst haben Datenschützer aus zehn Staaten, darunter Deutschland, in einem Schreiben an Google mehr Beachtung der Privatsphäre und des individuellen Datenschutzes der Nutzer eingefordert, da steht schon der nächste Skandal vor der Tür:

Als ob Google mit seinen bisher angebotenen Diensten wie Google Analytics oder dem recht neuen Dienst Retargeting nicht schon genug auf Kriegsfuß mit den Datenschützern steht, wurde jetzt bekannt, dass Google die Daten des umstrittenen Projekts Google Street View nicht nur zur Aufnahme von Straßenansichten, sondern auch zur flächendeckenden Erhebung und Speicherung gerade auch der von privaten Haushalten betriebenen WLAN-Netze genutzt wurden. Weiterlesen