Tag: Schutz der Privatsphäre

Archiv

Smart Home: Das vernetzte Zuhause sicherer gestalten

Immer mehr Menschen greifen bei Haushalts- und Alltagsgegenständen auf smarte, also mit dem Internet verbundene und fernsteuerbare Geräte zurück. Die Anwendungsmöglichkeiten und Erleichterungen im Alltag sind ebenso vielfältig wie die daraus resultierenden Risiken und Gefahren. Wir zeigen auf, wie Sie Ihre Sicherheit zu Hause erhöhen können. Weiterlesen

Lesetipp: Networks of Control – Kommerzielle Überwachung im Alltag

Die Studie „Networks of Control“ von den Forschern Wolfie Christl und Sarah Spiekermann der Universität Wien beschäftigte sich 2016 in umfassender und kritischer Weise mit dem Themenkomplex digitales Tracking, Big Data und Privatsphäre. Die Ergebnisse wurden auch als Buch aufbereitet. Networks of Control ist eine überaus lesenswerte Lektüre für jeden aktiven Internetnutzer, wie wir finden. Weiterlesen

Upskirting: Heimliche Fotos unter dem Rock

Männer, die fremden Frauen unter die Röcke fotografieren – diese Tätigkeit bezeichnet man als Upskirting. Tatorte sind Treppen, Rolltreppen oder Leitern, benutzt werden meist Handykameras. Dabei gehen die Täter betont unauffällig vor, selbst die betroffenen Frauen bekommen meist nicht mit, dass sie fotografiert wurden. Und selbst wenn es auffällt, in Deutschland müssen Täter kaum mit Konsequenzen rechnen. Weiterlesen

Private Internetnutzung – Urteil des EGMR

Wer während der Arbeitszeit das betriebliche Internet für private Zwecke nutzt, obwohl es verboten ist, muss mit einer Kündigung rechnen. Ein Fall-Klassiker zum Thema private Internetnutzung, der jüngst den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) beschäftigte. Nach Auffassung des EGMR verletzt die Kündigung nicht das Menschenrecht auf Achtung des Privat- und Familienlebens gemäß Art. 8 Abs. 1 der Europäischen Menschenrechtskonvention (EMRK). Das Straßburger Gericht wies in der Rechtssache Barbulescu gegen Rumänien (61496/08) die Klage eines Vertriebsmitarbeiters  nach dem erfolglosen Durchlaufen des innerstaatlichen Rechtsweges mit Urteil vom 12.01.2016 zurück. Weiterlesen

WhatsApp Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung

Immer wieder richten besorgte Nutzer die Frage an uns, ob WhatsApp eigentlich vertrauenswürdig sei, welches Risiko man bei der Nutzung eingehe und was zu beachten sei. Darum haben wir sowohl die Nutzungsbedingungen als auch die Datenschutzhinweise des Messenger-Dienstes für Sie unter die Lupe genommen. Im Folgenden zeigen wir auszugsweise die aus unserer Sicht wichtigsten Punkte auf. Weiterlesen

Problem offener E-Mail-Verteiler: Vorbeugung und Nachsorge

Beim Versenden einer E-Mail an mehrere Personen schleicht sich schnell ein kleiner Fehler mit großer Wirkung ein: Die Empfänger werden alle ins Adressfeld („an“) oder in Kopie („cc“) übernommen. So kann jeder Empfänger sehen, wer außer ihm die E-Mail bekommen hat. Entweder passiert das aus Unwissenheit, aus Nachlässigkeit oder mit Absicht. Tritt dies im geschäftlichen Verkehr auf, können unter Umständen Bußgelder, Vertragsstrafen und Schadensersatzansprüche drohen. Weiterlesen

Private Fotos von Kindern: Was Eltern beachten sollten

Während sich im öffentlichen Bewusstsein mittlerweile eine gewisse Sensibilität für den Umgang mit Fotos von Arbeitnehmern, Schülern oder flüchtigen Bekanntschaften eingeschlichen hat, bleibt weitgehend unbeachtet, dass oft die Eltern selbst eine Gefahr für die Privatsphäre ihrer Kinder darstellen. Dieser Artikel soll dazu anregen, sich bereits vor der Veröffentlichung eines Fotos entsprechende Gedanken zu machen. Weiterlesen

Facebooks Inverssuche mit der Telefonnummer

Dem umstrittenen Social Media Anbieter Facebook kann man sicher eines nicht abstreiten, Kreativität beim Datensammeln. Der datenschutzbewusste User hat in seinem Profil bei Facebook nicht unbedingt seine Privat- oder Handynummer hinterlegt. Wie gelangt Facebook nun doch an diese Nummer? Ganz einfach, per Sicherheitsabfragedialog. Weiterlesen

„Summer of Zuck“ und die Farce der Facebook-Wahl

Das Messen mit zweierlei Maß ist eine Eigenschaft, die wohl grundsätzlich als negativ angesehen wird. Und so hat es wohl schon so manchen in den Fingern gejuckt, in diesen Fällen der Ungleichbehandlung Gleiches mit Gleichem vergelten zu wollen.

In diesem Fall hat es nun Marc Zuckerberg erwischt, auf den, nun ja, nahezu ein Kopfgeld ausgesetzt worden ist – und zwar pro Schuss 20 Dollar. Aber beginnen wir von vorne… Weiterlesen

Videoüberwachung erlaubt? Ja, aber…

So in etwa begann die Antwort der zuständigen Aufsichtsbehörde in Baden-Württemberg auf die Frage, ob die Freiburger Verkehrs-AG ihre installierten Videokameras weiterhin nutzen darf.

Innerhalb der Straßenbahnen ist die Nutzung von Videokameras nicht zu beanstanden, sofern damit Straftaten vorgebeugt bzw. aufgeklärt werden sollen und man vor Betreten der Straßenbahnen auf die installierten Kameras hingewiesen wird. Weiterlesen

Regierung setzt auf Selbstregulierung der Geodaten-Dienste

Der gestrige Geodaten-Gipfel in Berlin wurde mit Spannung erwartet. Im Hinblick auf die enorme Kritik an Google Street View hatten viele mit einer umfassenden gesetzlichen Regelung der Geo-Dienste gerechnet, doch es kam anders.

Denn der Staat will -vorerst- keine umfassenden gesetzlichen Regelungen treffen. Vielmehr sollen die Geodaten-Anbieter selbst entsprechende Regelungen zum Schutz der Privatsphäre der Bürger treffen. So hat die Wirtschaft bis zum IT-Gipfel der Bundesregierung am 07. Dezember Zeit, eine Selbstverpflichtung zum Datenschutz (sog. Datenschutz-Codex) vorzulegen. Weiterlesen