Tag: Versicherung

Archiv

Nachlass gegen Daten – Versicherungen und der Datenschutz

Auch die Versicherungsbranche hat die „Datensammelwut“ gepackt. Dies kann man jedenfalls den immer häufiger wiederkehrenden Meldungen über Möglichkeiten zur Vergünstigung von Tarifen entnehmen, wenn man private Daten über sich preisgibt. Nur eine positive Entwicklung für „Sparfüchse“ oder eine Gefahr für die Rechte des Einzelnen oder der Versicherungsgemeinschaft? Weiterlesen

Cyber-Versicherung: Risikoabdeckung gegen Online-Kriminalität

Das Phänomen Cybercrime nimmt stetig zu. Das bestätigt die aktuelle Studie – Bundeslagebild Cybercrime 2015 – des Bundeskriminalamtes Wiesbaden. Gerade für klein- und mittelständische Unternehmen kann sich ein IT-Sicherheitsvorfall existenzbedrohend auswirken. Um sich vor solch einem Risiko abzusichern, bieten Cyber-Versicherungen finanziellen Schutz gegen IT- und Cyber-Risiken. Weiterlesen

KFZ-Versicherung: Rabatt bei Rundum-Überwachung

Bisher berechnen Versicherungen ihre KFZ-Versicherungstarife anhand von statistischen Werten. KFZ-Halter zahlen mehr, wenn Besitzer desselben Autotyps häufig an Verkehrsunfällen beteiligt sind. Der Versicherungsnehmer muss folglich für das Fehlverhalten anderer mitzahlen. Das eigene Fahrverhalten wird bei der Berechnung des Tarifs bisher nicht berücksichtigt. Was für besonders wagemutige Fahrer ein Vorteil ist, ist für die Besonneneren ein Nachteil. Weiterlesen

Auto-Notruf eCall weckt Begehrlichkeiten der Versicherungswirtschaft

Der Auto-Notruf eCall ist eine feine Sache, denn er kann Leben retten! Hinter dem knackigen Kürzel eCall verbirgt sich ein von der Europäischen Union geplantes automatisches Notrufsystem für Kraftfahrzeuge. Wie es bei Wikipedia heisst, melden hierbei im Fahrzeug montierte Geräte einen Verkehrsunfall automatisch an die einheitliche europäische Notrufnummer 112 und helfen durch die rascher initiierten Rettungsmaßnahmen, die Zahl der Verkehrstoten zu senken und die Schwere von Verletzungen im Straßenverkehr zu reduzieren. Weiterlesen

Gendiagnostikgesetz tritt in Kraft

Zum 01.02.2010 ist das Gesetz über genetische Untersuchungen bei Menschen – kurz Gendiagnostikgesetz – in Kraft getreten.

Laut § 1 ist unter anderem Zweck des Gesetzes, die Voraussetzungen für genetische Untersuchungen zu bestimmen und eine Benachteiligung auf Grund genetischer Eigenschaften zu verhindern, insbesondere die Achtung und den Schutz der Würde des Menschen und des Rechts auf informationelle Selbstbestimmung zu gewährleisten. Zu den Rechten des Betroffenen gehören laut Bundesministerium für Gesundheit sowohl

„das Recht, die eigenen genetischen Befunde zu kennen (Recht auf Wissen) als auch das Recht, diese nicht zu kennen (Recht auf Nichtwissen).“

Weiterlesen