Trojaner auf Webseiten der Sparkasse

sparkasse 02
News

Kunden der Sparkasse sollten schnellstens überprüfen, ob ihre Virenscanner aktiv und auf dem neusten Stand sind.

Ansonsten könnte es passieren, dass unbemerkt Schadsoftware auf ihren Rechnern ihr Unwesen treibt.

Hacker platzieren Schadsoftware

Die Webseiten der Sparkasse wurden Opfer von Hackern. Die Unbekannten platzierten einen Trojaner auf einzelnen Seiten von sparkasse.de. Potentiell gefährdet sind die 30.000 Besucher der Webseiten, die am Montag, 18.02.2013, zwischen 12:45 Uhr und 17:05 Uhr auf einer Seite von sparkasse.de waren.

Online-Banking nicht betroffen

Die betroffenen Seiten wurden durch die Sparkasse umgehend vom Netz genommen und erst nach vollständiger Prüfung wieder online gestellt. Laut Angaben der Sparkasse waren weder Online-Banking-Angebote noch Homebanking-Programme betroffen. Infiziert waren lediglich Seiten mit Informationen für Kunden und Interessierte. Wie es die Hacker allerdings geschafft haben, die Trojaner dort zu platzieren, ist nicht bekannt.

Alter Trojaner

Bei dem verwendeten Trojaner handelt es sich um eine bereits vor Wochen entdeckte Schadsoftware. Bei aktuellen Virenscannern ist die Signatur des Trojaners bereits eingepflegt. Aus diesem Grund müssen sich Kunden mit einem aktiven Virenscanner auf dem aktuellen Stand keine Sorgen machen.

Einfacher Schutz

Dies zeigt einmal mehr, wie wichtig es ist nicht nur ein Antiviren-Programm zu haben, sondern auch die Updates möglichst schnell durchzuführen. So können Sie sich viel Arbeit und Ärger ersparen.

Sie haben Fragen?

Die Bestellung eines externen Datenschutzbeauftragten bietet Ihrem Unternehmen zahlreiche Vorteile. Bei der Zusammenarbeit mit unseren Beratern können Sie folgendes erwarten:

  • Praxisnahe und wirtschaftsorientierte Datenschutzorganisation für Ihr Unternehmen
  • Hochqualifizierte Berater mit interdisziplinären Kompetenzen in Recht und IT
  • Klar kalkulierbare Kosten und hohe Flexibilität

Informieren Sie sich hier über unser Leistungsspektrum: Externer Datenschutzbeauftragter

Ein Kommentar zu diesem Beitrag

  1. Pingback: Hacker platzieren Schadsoftware | Der Fischer Blog

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Die von Ihnen verfassten Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch unseren Administrator. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und unsere Datenschutzerklärung.