Youngdata: Der Landesdatenschutzbeauftragte klärt die Jugend auf

smartphone 01
News

Seit Freitag, den 22.11.2013 existiert eine neue Website die sich das Ziel gesetzt hat Kinder und Jugendliche zum Datenschutz im World Wide Web aufzuklären.

Die Website youngdata.de schafft einen guten Überblick zu den Datenschutzthemen, die junge Menschen und dabei vor allem Schüler beschäftigen. Whatsapp, Skype, Facebook, Cybermobbing und Spielekonsolen; dies und noch mehr ist dabei und wird aus datenschutzrechtlicher Perspektive beleuchtet.

Initiator

Die Schirmherrschaft über die Website hat der Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Rheinland-Pfalz. Als Kooperationspartner stehen klicksafe.de und medienundbildung.com zur Seite. Gerade klicksafe ist als Initiative der EU für mehr Sicherheit im Netz bekannt und stellt zahlreiche Prospekte und Leitfäden zum Download bereit.

Inhalte leicht erklärt

youngdata.de informiert zunächst ausführlich für Kinder und Jugendliche leicht verständlich, was Datenschutz überhaupt ist, welche Gefahren bestehen und wie die Daten geschützt werden können. Dabei geht es in erster Linie darum, ein Verständnis für Datenschutz zu schaffen und dieses zu schärfen. Die Artikel sind kurz, prägnant sowie mit Bildern und Videos angereichert.

Ein Schwerpunkt der Initiative liegt sichtbar darauf, so gut wie möglich alle Bereiche des Datenschutzes mit denen junge Menschen in Berührung kommen zu behandeln. Besonders positiv fällt uns auf, dass die Aufklärung nicht wie so oft bei der Darstellung der besten Privatssphäreeinstellungen in sozialen Netzwerken endet, sondern erkennbar gewollt weitergeht. So finden sich zudem Artikel zum „Internet“, dem „Web 2.0“, „Cloud Computing“, Nettiquette, „Big Data“ und „Vorratsdatenspeicherung“. Auch der Bereich „Cybermobbing“ ist durchaus gelungen, da dort verschiedene Anlaufstellen für die „erste Hilfe“ aufgezeigt werden.

Fazit

Insgesamt hinterlässt die Website einen sehr guten Eindruck und bietet sicher auch für Lehrer und Eltern einen guten Anlaufpunkt. Das Ziel und die Umsetzung ist in jedem Fall zu begrüßen und sollte stetig weiterverfolgt werden. Gerade die junge Generation bringt die Menschen hervor, die in Zukunft über den Umgang mit unseren Daten mitentscheiden. Eine Sensibilisierung dieser Zielgruppe ist daher besonders wichtig.

Sie haben Fragen?

Die Bestellung eines externen Datenschutzbeauftragten bietet Ihrem Unternehmen zahlreiche Vorteile. Bei der Zusammenarbeit mit unseren Beratern können Sie folgendes erwarten:

  • Praxisnahe und wirtschaftsorientierte Datenschutzorganisation für Ihr Unternehmen
  • Hochqualifizierte Berater mit interdisziplinären Kompetenzen in Recht und IT
  • Klar kalkulierbare Kosten und hohe Flexibilität

Informieren Sie sich hier über unser Leistungsspektrum: Externer Datenschutzbeauftragter

Ein Kommentar zu diesem Beitrag

  1. Es ist nur schade, dass die Seite bei deaktivierten Skripten nicht so aussieht wie sie soll. Zumindest im Firefox wird die Startseite von Bildern überlagert, so dass der Text nicht lesbar ist.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Die von Ihnen verfassten Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch unseren Administrator. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und unsere Datenschutzerklärung.