Das Ende von Google Reader – Wir bieten die Alternativen

google 06
Fachbeitrag

Google ließ gestern eine wahre Bombe platzen, als auf den offiziellen Google Blog berichtet wurde, dass der Konzern den beliebten Dienst „Google Reader“ einmotten wird.

Aber ist das wirklich das Ende? Denn Fehlentscheidung oder nicht, es gibt ja auch jede Menge Alternativen.

Hintergrund

Google Reader wurde 2005 ins Leben gerufen und bot Millionen Nutzern die Möglichkeit, mit nur wenigen Klicks, die News ihrer Lieblingsseiten zu sammeln, zu verwalten und zu lesen. Besonders Blogger und Journalisten, aber auch Unternehmen nutzen den Dienst täglich.

Umso überraschender scheint es daher, dass Google als Begründung für die Entscheidung angibt, dass die Nutzerzahlen in den vergangenen Jahren gesunken seien, wodurch sich der Konzern gezwungen sieht den Dienst ab 01.07.2013 nicht mehr anzubieten.

Alles nur Marketingstrategie?

Die Nachricht über das vermeintliche Ende des Readers verbreitete sich wie ein Lauffeuer im Netz. Bereits wenige Stunden später, gab es die ersten Petitionen zum Erhalt des Readers. Es bleibt jedoch abzuwarten, ob Google wirklich auf seine Community reagieren wird.

Einige User gehen davon aus, dass es sich lediglich um einen dreisten Marketingscherz handeln könne. Schließlich ist der Dienst ein wahre Datenkrake und dürfte Google auch bei einer stagnierenden Nutzerzahl, noch von großem Nutzen sein. Sollte der Dienst jedoch tatsächlich eingestellt werden, so werden sich wohl zahllose User nach einer Alternative umsehen müssen.

Die Alternativen

Wer behauptet denn, dass mit dem Ende von Google Reader gleich alles den Bach hinunter geht? Tatsächlich gibt es viele andere Dienste, welche die Funktionen des Google Readers in mindestens gleichem Umfang anbieten.

So haben zum Beispiel Entwickler wie Reeder, Press oder Feedly angekündigt, bald Alternativen zu bieten. Schon jetzt gibt es Dienste wie z.B. Old Reader und weitere, welche das Google Erbe, hoffentlich ruhmreich antreten können.

Und nun etwas Werbung in eigener Sache

Auch wir bieten eine Alternative zu Google Reader an:

Unser datenschutzkonformer RSS-Reader für das iPhone kann die gesammelten Feeds aus Google Reader importieren und anschließend eigenständig verwalten. Google erfährt deshalb nicht, welche Artikel Sie lesen, speichern oder markieren. Werbefrei und kostenlos im App Store erhältlich.

Sie haben Fragen?

Die Bestellung eines externen Datenschutzbeauftragten bietet Ihrem Unternehmen zahlreiche Vorteile. Bei der Zusammenarbeit mit unseren Beratern können Sie folgendes erwarten:

  • Praxisnahe und wirtschaftsorientierte Datenschutzorganisation für Ihr Unternehmen
  • Hochqualifizierte Berater mit interdisziplinären Kompetenzen in Recht und IT
  • Klar kalkulierbare Kosten und hohe Flexibilität

Informieren Sie sich hier über unser Leistungsspektrum: Externer Datenschutzbeauftragter

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Die von Ihnen verfassten Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch unseren Administrator. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und unsere Datenschutzerklärung.